Überblick über die Berufswahlmodule an der Theodor-Heuss Realschule.

Berufs- und Studienwahlorientierung

Seit dem Schuljahr 2013 nehmen wir an der vom Land NRW initiierten Berufs- und Studienwahlorientierung KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss Übergang Schule-Beruf NRW) teil, die seit 2016/2017 verbindlich ist für alle öffentlichen allgemeinbildenden Schulen.
KAoA beinhaltet Standardelemente wie die Potenzialanalyse, Berufsfelderkundungen, Betriebspraktikum und Beratung, die an der THR von der Klasse 8 bis 10 durchgeführt werden.


KURS-Partnerschaften

Unsere Schule unterhält seit vielen Jahren KURS-Partnerschaften mit der Firma Degen Dachhandwerk GmbH, der Kreissparkasse Köln und der Firma DSG-Canusa, d.h. wir stehen in intensivem Kontakt mit diesen Betrieben und arbeiten eng zusammen. Neu ist die Kurspartnerschaft mit der Stadt Meckenheim. Alle Betriebe bzw. auch die Stadt beraten unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig z.B. im Bereich der Online-Bewerbung (Stadt Meckenheim) oder führen Bewerbungstrainings mit unseren 9. Klassen durch (DSG-Canusa und die Kreissparkasse).
Degen Dachhandwerk GmbH spendet jedes Jahr Bäume, die unsere 8. Klassen zusammen mit Herrn und Frau Weihsweiler und dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft im Rahmen von „Plant–for-the-Planet“ pflanzen. Zudem sind alle Partner bei unserem Berufsinformationstag bei uns, um die Schüler:innen über ihre Berufsbilder zu informieren.
Dies sind nur einige Beispiele für die Zusammenarbeit mit den Betrieben.

Degen Dachhandwerk GmbH
Kreissparkasse Köln Filiale Meckenheim
DSG-Canusa GmbH Rheinbach
Stadtverwaltung Meckenheim

Wichtig ist uns, dass die Betriebe auch zu uns in die Schule kommen und wir sie besuchen, sodass immer ein intensiver Austausch besteht.

Berufsinformationstag

Jedes Jahr bieten wir für unsere 9. und 10. Klassen, freiwillig auch für die 8. Klassen, einen Berufsinformationstag an, der den Schüler:innen Orientierung geben soll in unserer immer komplexer werdenden Berufswelt und ihnen Möglichkeiten aufzeigt, wie es nach der Realschule weitergehen kann. Zu diesem Zweck werden Vorträge zu den Besonderheiten von der gymnasialen Oberstufe, den Berufskollegs und der dualen Ausbildung gehalten.
Anschließend haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit diversen Betrieben, Berufskollegs und Schulen in Kontakt zu treten sowie Vorträge zu verschiedenen Berufsbildern zu besuchen.