Sozialverhalten stärken

Jahrgangsstufe 5/6:

  • „Tag der Gemeinschaft“ zu Beginn der 5. Klasse, um den Zusammenhalt zu stärken.
  • Soziales Lernen in der 5. Klasse, um Selbstvertrauen und Kommunikationsfähigkeiten zu stärken und Konflikte konstruktiv zu lösen.
  • Beratung im Umgang mit Social Media durch die Medienscouts.

Jahrgangsstufe 7/8:

  • Durchführung des „Coolness-Trainings“ durch professionelle Fachkräfte über drei Tage.
  • Training zur Förderung von Kooperation, Vertrauen, Kommunikation, Empathie, Respekt und Toleranz sowie zur Vermeidung von Mobbing.
  • Überlegungen zum Ausbau des Trainingskonzepts.

Jahrgangsstufe 9/10:

  • Freiwillige Ausbildung zur Streitschlichtung von Oktober bis März.
  • Ausbildungsdauer von ca. 14 Doppelstunden mit einem ganztägigen Abschlussseminar.
  • Themen umfassen Konfliktbewältigung, Kommunikation und Schlichtungsphasen.
  • Möglichkeit zur Ausbildung als Sanitäter oder Sporthelfer.

Beratungskonzept an der THR

Beratungslehrerin und Schulsozialarbeiterin arbeiten in enger Abstimmung miteinander.
Sie beraten Schüler:innen, Eltern und Lehrkräfte in allen denkbaren Problem- und
Krisensituationen.

Mobbing-Intervention
An der Theodor-Heuss-Realschule Meckenheim ist ein Mobbing-Interventionsteam fest
implementiert, das sich aus drei Kolleginnen, einem Kollegen und der Schulsozialarbeiterin
zusammensetzt.

Schülervertretung (SV)
Auch durch die SV beteiligen sich die Schüler:innen aktiv an der schulpolitischen Weiterentwicklung der THR und des gesamten Campus.

Elternmitwirkung
Die Elternmitwirkung geschieht in den Klassenpflegschaftssitzungen, in denen die
Vorsitzenden der einzelnen Klassen gewählt werden. Diese Klassenpflegschaftsvorsitzenden
wählen in der Schulpflegschaft die oder den Schulpflegschaftsvorsitzende:n. Letztere:r ist mit
drei weiteren Elternvertretern Mitglied der Schulkonferenz. In diesem Gremium gestalten
Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer das Schulleben maßgeblich.